Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Morgengabe und ein Funken Hoffnung

Kleine Gesten, wenige Worte können manchmal so Vieles bewegen. In den außergewöhnlichen Zeiten der Corona-Pandemie sowie des ersten Lockdown im Frühjahr 2020 wollten wir Sie auf einem auch für uns völlig neuen Weg begleiten. Mit dem Wenigen, was wir sichtbar tun konnten, hofften wir, einen kleinen Funken der Hoffnung zu entzünden. Mit dem 19. April 2020 endete unsere tägliche Morgengabe. Wir lassen diese Möglichkeit der persönlichen Einkehr und Reflexion dennoch an dieser Stelle für Sie online - vielleicht wollen Sie auch heute noch einmal Kraft und Hoffnung schöpfen.

Letzte Änderung am: 17.09.2021